Licht und Schatten: Wie man mit Charakter und Mysterium spielt

Wir wissen, dass Licht ein wesentlicher Bestandteil der Fotografie ist. Aber welche Arten von Licht es gibt und wie wir sie nutzen können, um zu kommunizieren, was wir wollen, ist die richtige Frage.


Verschiedene Beleuchtungsarten vermitteln unterschiedliche Gefühle. Das liegt daran, dass Licht "Qualität" und "Temperatur" hat. Wärmeres Licht vermittelt mehr einladende Gefühle, während kühleres Licht weniger emotional wirkt. Dies hat viel mit der Farbtheorie zu tun.



Farbtemparatur, Kontrast und Harmonie


Aber nicht nur die Temperatur des Lichts ist wichtig, wenn es darum geht, etwas zu übertragen, sondern auch seine Qualität oder Stärke.


Ein weiches Licht ist harmonischer als ein kontrastreiches Licht, bei dem die Schatten stärker auffallen.

Die Frage ist also, wann sollte ich welche Art von Licht verwenden?


Dazu müssen wir uns überlegen, was genau wir vermitteln wollen. Das Bild, das ich mit Ihnen teile, ist sehr kontrastreich, weil wir mit unserem Team die Stärke des Models, seinen Mut, seine Tapferkeit und Entschlossenheit zum Ausdruck bringen wollten. Die Qualität des Lichts ist jedoch immer noch etwas weich, ähnlich einem Sonnenuntergangslicht. Das gibt uns auch das Gefühl von etwas Subtilem.


Auch die Schatten, die wir erzeugen, geben das Gefühl, in die Natur eingetaucht zu sein. Es ist, als ob die Sonne durch die Blätter strahlt und er auf etwas starrt.


Das ist das Interessante an der Arbeit mit Licht, wie wir in einem Bild verschiedene Empfindungen und Informationen teilen können, ohne dass wir sie in Worten beschreiben müssen.


Featured Posts
Beiträge demnächst verfügbar
Bleibe dran...
Recent Posts